Beitragsseiten

Der erfolgreichste Schütze

Der erfolgreichste Schütze im Verein ist Hans Brunner. Er begann seine Karriere mit dem Vereinsmeister in der Jugendklasse im Jahr 1979. Von 1979 bis 1991 war er in Folge Stadtmeister der Stadt Starnberg. Es folgten unzählige Titel bei den Oberbayerischen und Bayerischen Meisterschaften in den Disziplinen Luftgewehr, KK 100m und in der Armbrust. Auch bei den Deutschen Meisterschaften konnte er sich in diesen Wettbewerben von 1985 an einige Jahre auf die Stockerlplätze schießen. Bei der EM 1991 belegte er zwei erste Plätze. Im selben Jahr, bei der WM in Arnheim/Holland belegte er im Einzelwettbewerb den vierten Platz. Siegte aber mit der Mannschaft. Zusammen mit Franz Falke und Wolfgang Hess gelang ihm ein neuer Weltrekord. Bei der WM der Rollstuhlfahrer 1987 in Ontario/Kalifornien belegte er im Dreistellungskampf den ersten Platz mit einem Deutschen Rekord von 1183 Ringen, mit der Mannschaft wurde er Zweiter und in der Disziplin Englisch Match (60 Schuß liegend) konnte er den dritten Platz erreichen. Bei den Bayerischen Versehrtenmeisterschaften 1988 wurde er im Luftgewehr und KK 100m jeweils Zweiter. Ein großer Erfolg für ihn war dann allerdings die Teilnahme an den Paralympics 1988 in Seoul. Er belegte zwar „nur“ den vierten Platz, wurde aber mit großer Begeisterung in Wangen empfangen. Nachdem er 1992 bei den Europameisterschaften gesiegt hatte, konnte er wieder an den Paralympics teilnehmen. Er fuhr nach Barcelona und kam mit einer Gold- und drei Silbermedalien, sowie zwei Weltrekorden wieder nach Hause zurück. Familie, Freunde und Starnbergs Stadtväter bereiteten im noch in den Abendstunden in Wangen einen großen Empfang mit Böllerschüssen und Blasmusik. Wir waren alle sehr stolz auf ihn.

Am 21.09.1984 löste Hans Friedinger den langjährigen ersten Schützenmeister Josef Festl ab. Er war seit 1968 in diesem Amt tätig. Zweiter Schützenmeister wurde Alfred Bradl.

Ein fester Bestandteil unseres Schießprogramms ist seit Anfang 1970 das Josefi-Schießen. Unsere Sepp´n stifteten dazu den Josefi-Pokal, der jedes Jahr – bis heute- von unseren Schützen und Schützinnen ausgeschossen wird. 1985 gewann diesen Pokal Friede Bradl. 1986 entschlossen sich unsere Schützendamen ein Vereinsdirndl anzuschaffen. Auch unsere Männer wollten nicht nachstehen und kauften sich einheitliche Schützenjacken. Bei der Fahnenweihe in Oberpfaffenhofen konnten sie sich das erste Mal damit zeigen.